Montag, 30. Mai 2011

Montag...endlich richtiges Brot

Hi,

heute hatten wir Day 1 an der Sentinel School. Für mich hieß das Englisch, Mathe, Französich und ESL. In Englisch haben wir nur ein Buch weitergelesen und hatten dann Zeit etwas darüber zu schreiben. In Mathe haben wir einen Test geschrieben. Der Test war ziemlich einfach, aber so übelst lang, ich bin leider nicht fertig geworden. Naja...trotzdem denk ich ich bekomm noch eine gute Note, auf jeden Fall hatte ich zum Glück dafür nicht gelernt und dafür am Sonntag Fußball gespielt, denn so einfach wie der Test war, brauchte man das gar nicht.
In Französich haben wir Project-Time bekommen, dort müssen wir bald in Gruppen vor der Lehrerin frei Conversationen halten.
Und für ESL saß ich gestern extra noch an einer Presentation, doch ich kam heute nicht dran, erst nächstes mal, aber macht nichts, Ich hattes dabei und so keine Minus-Marks bekommen.

Nach der Schule bin ich erstmal nach Hause. Später um 5h habe ich den Bus zum Park Royal genommen. Filippo war dort auch nach dem Rugby Practice mit unterwegs zum Park Royal. Er hat noch Lebensmittel eingekauft, weil er zwei Tage mit dem Rugby-Team auf Provincials fährt. Und ich habe mir endlich ein deutsches Roggenbrot gekauft. Ich konnte das ewig labrige Toast einfach nicht mehr sehen. Ich biss da eben rein, einfach nur der Hammer. Den Geschmack kannte ich nach fast einem Jahr gar nicht mehr.
Außerdem habe ich noch Shampoo und Zahnpasta usw. besorgt.


Das war eigentlich mein Tagesablauf. Jetzt geh ich auch schon ins Bett, weil ich gestern eindeutig zu spät war.


Bis dann
J-T


Kommentare:

  1. Super mit dem Brot, warum hast du es nicht schon
    vor Monaten entdeckt!

    AntwortenLöschen
  2. ja, ja, fern der Heimat weiß man auf einmal die kleinen Dinge des Lebens wieder richtig zu schätzen...
    Wir bringen das nächste mal echtes westfälisches Pumpernickel mit ;-)

    AntwortenLöschen

Sie möchten kommentieren? Jetzt noch schneller: Einfach in das Kästchen klicken, schreiben und ein Profil wählen (z.B. Ihr persönliches Google Account). Wenn Sie keins haben, klicken Sie auf "Anonym", geben dann aber im Kommentar selbst einen kleinen Hinweis auf Ihre Identität, sonst weiß ich ja nicht, wer sich da die Mühe gemacht hat.

Comments are welcome, but please respect NETTIQUETTE.