Mittwoch, 13. April 2011

hartes Mountainbike Rennen

Hi,

heute hatte ich mein erstes kanadisches Mountainbike Rennen. Ich bin also mit dem Bike zu Schule gekommen. Welches ich wieder in das Klassenzimmer meines Englishlehrers stellen konnte.
Heute war der Schultag ziemlich einfach. Day 2 mit Socials, Science, Sport und IT. In Socials haben wir einen Test geschrieben, in Science haben wir ein Project mit Pflanzen angefangen, welche wir aufziehen müssen, in Sport haben wir auf dem Hockey Court Fußball gespielt und in IT war ich nur 30min da, denn ich musste früher gehen wegen des Mountainbike Races.

Das Wetter war heute morgen noch beständig, zwar dunkler Himmel aber kein Regen. Als ich dann um 14:30h die Schule verlassen haben, hat es richtig hart geschüttet. Ich habe mein Bike in den Anhänger unserer Trainerin gestellt. Und dann sind wir auch schon zum Rennen irgendwo in North Vancouver gefahren.

Der Track war leider ein Cross-Country Trail, hieß das ich an vielen Stellen mit meinem Downhillbike schieben musste. Denn was die CC-Fahrer hochgehen, geh ich normaler Weise runter :D Das war das härteste was ich je auf dem Bike gemacht habe. Es war ungefähr ein Trail von 1km, und davon musste ich drei Runden machen. Die Streckenposten haben mich aber ausversehen auf 4 Runden geschickt. Ich habe dann als 18. das Ziel überschritten von ungefähr 50.  Also wir waren alle zur gleichen Zeit auf dem Trail, es gab einen Massenstart. Wie vielter ich in meiner Kategorie geworden bin, finde ich noch raus. Auf jeden Fall wird es besser, denn sie werden mir die extra Runde abziehen. So dass ich Plätze gut machen kann.

Jetzt bin ich richtig müde, und geh auch schon ins Bett. Heute war übrigens noch das erste Playoff Spiel der Vancouver Canucks. Sie haben gegen Chicago 2-0 gewonnen.


Bis dann
J-T

Kommentare:

  1. Schön, dass alles gut gegangen ist und eine gute Nacht.

    AntwortenLöschen
  2. Da bin ich ja sicher, dass nach Abzug der "Extra-Runde" ein Treppchen-Platz winkt, oder?

    yo man, Max.

    AntwortenLöschen

Sie möchten kommentieren? Jetzt noch schneller: Einfach in das Kästchen klicken, schreiben und ein Profil wählen (z.B. Ihr persönliches Google Account). Wenn Sie keins haben, klicken Sie auf "Anonym", geben dann aber im Kommentar selbst einen kleinen Hinweis auf Ihre Identität, sonst weiß ich ja nicht, wer sich da die Mühe gemacht hat.

Comments are welcome, but please respect NETTIQUETTE.