Mittwoch, 8. Juni 2011

Beach after School

Hi,

heute war das Wetter nicht ganz so gut wie am Montag, aber es hat immerhin nicht geregnet. Und es war gut genug, um an den Strand zu gehen, haben wir uns gedacht.
Vorher hatte ich allerdings noch bis um 3h Schule. Science, Socials, Sport und IT. In Science hatten wir einen Sub, also einen Vertretungslehrer. In Socials haben wir nur über die Hausaufgaben gesprochen und mussten ein neues Assignment anfangen, in PE hatten wir drei Sportarten zum Auswählen: Hockey, Fußball oder Basketball. Die meisten hatten sich für Hockey oder Basketball entscheiden. Mit mir waren wir beim Fußball nur vier. Aber immer noch besser als Basketball oder Hockey.
In IT mussten wir ein Assignment über Java machen, irgendwie immer das gleiche dort. Also IT ist das Fach, was hier am wenigsten Spaß macht. Socials finde ich dagegen richtig gut. Vielleicht liegts aber auch an den Lehrern. Aber auf jeden Fall sind sie besser als in Deutschland.

Nach der Schule bin ich schnell nach Hause gefahren, habe meine Strandsachen geholt und bin dann zum Beach. Dort habe ich zwei andere getroffen. Und wir haben uns erstmal in die Sonne gehockt. Später sind wir dann auch im Eiswasser schwimmen gegangen. Aber nicht sehr lange. Nach zwei Minuten konnte man seine Beine auch nicht mehr fühlen und wenn man mit dem ganzen Körper reinging, nicht länger als 30 Sekunden. Aber trotzdem war es schön, so direkt nach der Schule zum Strand. Das ist in Deutschland ja eher nicht üblich.


Bis dann
J-T



Kommentare:

  1. Cool, es wird bestimmt auch noch wärmer!

    AntwortenLöschen
  2. Na das ist ja echt cool, direkt nach der Schule an den Beach, das sind ja australische Verhältnisse...
    Schade, dass ausgerechnet dein Lieblingsthema IT nicht so dolle ist. Aber was soll's, wenigstens der Rest der Schule ist ziemlich gut und hat engagierte Lehrer, die man in Germany ja wohl mit der Lupe suchen muss.

    AntwortenLöschen

Sie möchten kommentieren? Jetzt noch schneller: Einfach in das Kästchen klicken, schreiben und ein Profil wählen (z.B. Ihr persönliches Google Account). Wenn Sie keins haben, klicken Sie auf "Anonym", geben dann aber im Kommentar selbst einen kleinen Hinweis auf Ihre Identität, sonst weiß ich ja nicht, wer sich da die Mühe gemacht hat.

Comments are welcome, but please respect NETTIQUETTE.