Sonntag, 24. Oktober 2010

Bikecamp im Regen

Hi,

heute Morgen musste ich schon um 7:30h aufstehen. Denn ich hatte Bikecamp um 10h in North Vancouver. Ich bin dann mit meinem neuen Fahrrad bis zum Park Royal gefahren. Dort habe ich mein Bike auf den Gepäckträger des Busses gestellt, und der Bus ist nach North Vancouver gefahren. Ich musste am Busbahnhof noch meinen Anschlussbus bekommen um auf den Berg zu fahren, aber der Busfahrer sagte, ich mach mal 5 min Pause.
Zum Glück habe ich es dann doch noch gerade rechtzeitig geschafft in den anderen Bus zu steigen, da hat es auch schon angefangen zu regnen.
Am Meetingplace angekommen wurde wir in die Gruppen eingeteilt und mussten dann auch schon hochfahren oder schieben. Wir sind einen Trail bestimmt 4 mal hintereinander gefahren. Der Trail hat Spaß gemacht aber dieses hochfahren danach nicht.

Als das Bikecamp fertig war, musste ich noch runter zum Bikeshop fahren, da was an meiner Gangschaltung defekt war und ich meine Rentals zurückgeben musste. Ich habe es erstmal nicht gefunden und bin einmal in eine falsche Straße gefahren und einmal wieder zurück. Bis ich Leute gefragt habe.
Nach der Reparatur bin ich schnell zum Busbahnhof gefahren und ich musste nur 2 min warten, da kam schon mein Bus. Das Bike wieder hochhiefen auf den Träger und rein in den Bus.

Als ich im Park Royal angekommen war, musste ich leider feststellen, dass mein nächster Bus nach Hause erst in 2h fährt. Ich hab mir gesagt, ach du hast ein Bike, fahr ich mal nach Hause. War ne echte numme Idee. 1h lange nur bergauf um die 18% mit einem Downhill Bike, nach dem anstrengenden Bikecamp.
Als ich zu Hause angekommen war, konnte ich nichts mehr machen. Ich war nur noch müde und kaputt.

Aber es hat sich gelohnt, auch das mein Bike total verschmutzt war und meine Rucksack meine Jacken, einfach alles. Fürs Biken in Kanada, ist es mir das wert :D

Bis dann
J-T






Kommentare:

  1. Max de Blinkas Frau:
    Einmal Wäsche für alles, oder? Wichtig ist, dass es Spaß gemacht hat.

    AntwortenLöschen
  2. Das war ja echt eine Hammer Nummer! Und dann noch im Regen. Ups ich sehe gerade: Ich war der Besucher Nr. 2.000 auf diesem BLOG, das müsste doch eigentlich gefeiert werden...

    AntwortenLöschen

Sie möchten kommentieren? Jetzt noch schneller: Einfach in das Kästchen klicken, schreiben und ein Profil wählen (z.B. Ihr persönliches Google Account). Wenn Sie keins haben, klicken Sie auf "Anonym", geben dann aber im Kommentar selbst einen kleinen Hinweis auf Ihre Identität, sonst weiß ich ja nicht, wer sich da die Mühe gemacht hat.

Comments are welcome, but please respect NETTIQUETTE.